Sie befinden sich hier: : Startseite / Gemeinde / Aktuelles

3. Weissacher Sommerempfang

Der diesjährige gemeindliche Sommerempfang fand erstmals im Ortsteil Oberweissach statt. Grund hierfür war nicht nur die ebenfalls stattfindende Einweihung des neuen Hochwasserrückhaltebeckens Däfern- /Glaitenbach sondern auch der Gedanke den Bürgerempfang einmal im zweitgrößten Ortsteil der Gemeinde durchzuführen. War es doch ein Bangen ob das Wetter für den 3. Sommerempfang hält oder nicht, doch am Schluss meinte es Petrus gut mit uns und so kam pünklich zur Einweihung des Rückhaltebeckens sogar die Sonne raus. Im Mittelpunkt des diesjährigen Sommerempfangs standen die Prämierungen des Kultur,- Sozial und Umweltpreises sowie die Verleihung des Weissacher Schlüssels und der Ehrenmedaille der Gemeinde.  Bei der Begrüßung unterstützte der Weissacher Kindergemeinderat Bürgermeister Schölzel. Die Kinder malten verschiedene Geräte, die sie beim Bau des Rückhaltebeckens sehen konnten (wie z.B. Bagger, Kran, große und schwere LKW). Mit dem Kulturpreis der Gemeinde wurde Michael Jatzlau ausgezeichnet, der seit 1997 Jugenddirigent des Musikverein Unterweissach ist. In seiner Ansprache bezeichnet Bürgermeister Schölzel Herrn Jatzlau als Perfektionist. Bekannt sei er ebenfalls für sein akribisches Gehör. Herr Jatzlau baute die Bläserklasse an der Grundschule an der Weissach auf, die alle 6 Wochen ein Pausenkonzert veranstaltet. Bürgermeister Schölzel und der Weissacher Gemeinderat würdigte Jatzlau’s hervorragende Jugendarbeit im Bereich des Musikvereins sowie der Bläserklasse. Den Sozialpreis 2017 übergab Bürgermeister Schölzel dem LandFrauenverein Weissacher Tal, der seit 25 Jahren vor Ort aktiv ist, für ihre hochgeschätze ehrenamtliche Arbeit. Bekannt sind die Landfrauen nicht nur für ihren wunderschönen Stand am Weissacher Weihnachtsmarkt, der fast in jedem Jahr mit dem 1. Preis prämiert wird, auch veranstalten sie jedes Jahr ein Ferienprogramm für die Kinder der Gemeinde. Sie schmücken den Osterbrunnen am Rathaus und engagieren sich im Alexander-Stift mit dem Besucherdienst. Besonders lobte Bürgermeister Schölzel die hervorragende Bildungsarbeit der Landfrauen. Die Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Weissach im Tal bekam in diesem Jahr den Umweltpreis zugesprochen. Derzeit zählen 18 Kinder und Jugendliche zur Jugendwehr. Diese zeichnen sich für ihr abwechslungsreiches Übungsprogrmm mit Übungsabenden aus. Seit 1972 ist die Jugenfeuerwehr bei der jährlich stattfindenden Flurputzete dabei. Seit knapp 10 Jahren findet die Altpapiersammlung statt. Mit dieser dient die Jugendfeuerwehr der Umwelt und finanziert sich hierduch ihre Freizeitaktiviäten und Materialbeschaffungen selbst.  Mit dem Weissacher Schlüssel wurde in diesem Jahr Heidrun Noll für ihr hervorragendes ehrenamtliches und soziales Engagement ausgezeichnet. Insbesondere das Projekt „Sport nach Krebs“, das sie seit mehr als 25 Jahren betreut ist für viele Frauen unverzichtbar.  Das Weissacher Urgestein, Heinz Schlehner wurde beim diesjähigen Sommerempfang mit der Ehrenmedaille der Gemeinde Weissach im Tal ausgezeichnet. In der Vergangenheit hatte Heinz Schlehner bisher die Ehrung umgangen. Bürgermeister Schölzel dankte ihm in seiner Rede und bezeichnete ihn als „Mann der ersten Stunde“. Heinz Schlehner war über viele Jahrzehnte im Weissacher Gemeinderat tätig. Auch engagierte er sich viele Jahre hiervon als Stellvertretender Bürgermeister bei drei Weissacher Schultes ehrenamtlich.  Im Anschluss an die Verleihungen wurde das Hochwasserrückhaltebecken (HRB) Däfern-/ Glaitenbach mit den Zweckverbandsvertretern und Betriebsverantwortlichen, den Stauwärter sowie Mitarbeitern der beteiligten Ingeneurbüros und den Bürgermeisterkollegen eingeweiht. Symbolisch hierzu wurde ein blaues Band zerschnitten und die Jugendlichen des Jugendtreffs ließen hierzu bunte Ballons steigen. Das HRB Däfern-/ Glaitenbach hat ein Fassungsvolumen von 80.000 Kubikmeter. Es soll Ober- und Unterweissach vor möglichem Hochwasser schützen. Investiert wurden 2,65 Millionen Euro. 70 % hiervon sind Förderungen vom Land Baden-Württemberg. Anschließend konnte bei einem losen Ständerling auf dem Schulhof der Ganztagsgrundschule Oberweissach mit Häppchen und Getränken miteinander und den Preisträgern ins Gespräch kommen. Für das leibliche Wohl sorgten sich die Mitglieder der Wodabach Gaudi e.V.. Hierfür bedanken wir uns recht herzlich. Ebenfalls fand man auf dem Schulhof Informationsstände der Jugendfeuerwehr, des Jugendreferats, des Ortsseniorenrates, den Landfrauen sowie dem Ing. Büro Frank zum Thema Hochwasserschutz. Ein Dank gilt auch unserem Musikverein Unterweissach e.V. für die musikalische Umrahmung des Sommerempfangs.