Sie befinden sich hier: : Startseite / Gemeinde und Service / Corona / ÖPNV

Rems-Murr-Kreis: verlässliches Grundangebot bei Bussen und Bahnen

In einem ersten Schritt werden ab dem 4. Mai 2020 die diesjährigen Abschlussklassen und teilweise die des kommenden Jahres wieder in den Schulbetrieb gehen. Auch wird die Notbetreuung gegenüber bisher ausgeweitet. Deshalb werden die Fahrpläne im regionalen Busverkehr von Montag bis Freitag im Tagesverkehr flächendeckend wieder auf Normalbetrieb umgestellt und alle Verstärkerfahrten zu den Hauptverkehrszeiten angeboten. Es bleibt jedoch beim Aussetzen des Nachtverkehrs.
Gemäß den Vorgaben des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport im Schreiben der Kultusministerin vom 20.04.2020 zur Wiederaufnahme des Schulbetriebs ab 04.05.2020 ist es dem VVS in enger Abstimmung mit den zuständigen Verkehrsunternehmen und Aufgabenträgern gelungen, ab Montag, 04.05.2020 im regionalen Busverkehr wieder zum regulären Schultagesfahrplan zurückzukehren. Dieser umfasst neben dem regulären Linienverkehr sämtliche Schul- und Verstärkerbusse incl. der separaten Schülerverkehrslinien (sog. „A“-Linien). Damit können ab Montag, 04.05.2020 für die Schülerbeförderung 100% der normalerweise zur Verfügung stehenden Kapazitäten angeboten werden. Diesen Kapazitäten werden in den Wochen bis zu den Pfingstferien schätzungsweise rund 20% der regulären Schülerverkehrsaufkommens gegenüberstehen.
Somit kann der ÖPNV in Summe einen wichtigen Beitrag zur Einhaltung der weiterhin geltenden Abstandsgebote leisten. Allerdings können diese bei einer insgesamt steigenden Nachfrage in den Bussen nicht durchgängig gewährleistet werden, weshalb die Landesregierung das Tragen einer Maske oder Mund-Nasen-Bedeckung im ÖPNV vorgeschrieben hat.

Aufstockung des Fahrplanangebots ab 20.04.2020

Ab Montag, 20. April 2020, fahren die Busse im öffentlichen Personennahverkehr in den vier VVS-Verbundlandkreisen Böblingen, Esslingen, Ludwigsburg und Rems-Murr wieder nach dem Ferienfahrplan. Damit gilt grundsätzlich – wie auch sonst in der schulfreien Zeit – der reguläre Fahrplan mit Ausnahme der speziellen Schülerfahrten. Von dem Ferienfahrplan gibt es aufgrund der weiterhin geltenden Kontaktbeschränkungen zwei Ausnahmen: Die Nachtbusse fahren auch weiterhin nicht und die Freizeitbusse werden ihren Betrieb nicht bereits zum 1. Mai aufnehmen, sondern zu einem späteren Zeitpunkt.
 
Derzeit verkehren die Busse nach einem erweiterten Samstagsfahrplan, der als Reaktion auf die Corona-Krise entwickelt worden war. Dieses verlässliche Grundangebot sollte verhindern, dass eine ständig steigende Krankheits- und Ausfallquote in den Busunternehmen zu einem ungeordneten Ausfall vieler Fahrten führt.
 
Die Personalsituation bei den Verkehrsunternehmen hat sich entspannt. Gleichzeitig wird mit einer zunehmenden Zahl an Fahrgästen gerechnet. Das öffentliche Leben wird nach den Entscheidungen der Bundesregierung und der Landesregierungen vom vergangenen Mittwoch zeitnah wieder zunehmen. Ab kommender Woche dürfen weitere Geschäfte wieder öffnen, verschiedene Firmen in der Region haben angekündigt, die Produktion wieder aufzunehmen. Mit dem gewohnten Ferienfahrplan wird rechtzeitig für diesen Fahrgastanstieg vorgesorgt. 
 
Bei der Wieslauftalbahn gilt ab dem 20.04.2020 grundsätzlich wieder der reguläre Fahrplan. Lediglich in Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag entfällt der letzte Zug nach 24 Uhr.
 
Die jeweils aktuellen Fahrpläne sind auf der Homepage des VVS und über die elektronische Fahrplanauskunft abrufbar.

Coronavirus: Busunternehmen fahren ab Donnerstag, 26. März, nach erweitertem Samstagsfahrplan – Fahrgäste können sich über die VVS-Fahrplanauskunft über ihre Verbindungen informieren

Wegen der Verbreitung des Coronavirus wurden in den letzten Tagen immer weiter gehende Einschränkungen des öffentlichen Lebens beschlossen. Weil die Verkehrsunternehmen mit einer täglich dünneren Personaldecke zu kämpfen haben und die Nachfrage deutlich abgenommen hat, wird das Fahrplanangebot eingeschränkt.  Für alle Fahrgäste gibt es aber trotz der Einschränkungen ein verlässliches Grundangebot. Damit wird gewährleistet, dass diejenigen, die die Versorgung im Land sicherstellen, ihren Arbeitsplatz mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zuverlässig erreichen. Die Alternative wäre ein täglich wachsender ungeplanter Ausfall von Fahrten, weil Mitarbeiter aus dem Fahrdienst oder den Werkstätten der Verkehrsunternehmen krank sind oder sich in Quarantäne befinden.
 
Der VVS geht davon aus, dass aktuell deutlich weniger als ein Viertel des üblichen Fahrgastaufkommens verzeichnet wird. Im ländlichen Raum ist der Rückgang noch größer, da hier der Anteil des Schülerverkehrs dominiert.  Der Verbund appelliert an seine Fahrgäste, die bekannten Hygieneregeln dringend zu befolgen und auf einen Mindestabstand zu achten. Außerdem ist wichtig, dass die Fahrgäste sich über die komplette Zug- und Buslänge verteilen.

Regionaler Busverkehr

Bei den Busunternehmen im Rems-Murr-Kreis tritt ab Donnerstag, 26. März 2020, bis auf Weiteres ein erweiterter Samstagsfahrplan in Kraft. Er stellt sicher, dass besonders die Fahrgäste, die beispielsweise im Gesundheitsbereich oder im Verkauf arbeiten, ihren Arbeitsplatz nach wie vor zuverlässig erreichen. „Erweitert“ heißt, dass zusätzlich zu dem regulären Samstagsfahrplan in den Hauptverkehrszeiten, vor allem morgens, teilweise aber auch am späten Nachmittag, Busse unterwegs sind. Teilweise werden auch Fahrten auf Linien angeboten, auf denen samstags sonst kein Bus im Einsatz ist. Die Nachtbuslinien sowie die Ruftaxis, die nur an Wochenenden unterwegs sind, entfallen ebenfalls.

S-Bahn Stuttgart

Die S-Bahn Stuttgart fährt auf allen Linien bis auf Weiteres im Halbstundentakt. Die Nacht-S-Bahnen sind am Wochenende nicht im Einsatz.

Regionalbahn

Die Regionalbahnen fahren grundsätzlich nur noch im Stundentakt. Die Nachtfahrten am Wochenende finden nicht statt.

Nebenbahnen

Wieslauftalbahn (Schorndorf – Oberndorf)

Die Wieslauftalbahn reduziert ihr Angebot ebenfalls auf den Samstagsfahrplan und fährt nur noch jede Stunde. Die letzten Fahrten um 0.19 Uhr ab Oberndorf und um 0.50 Uhr nach Schorndorf entfallen.

RELEX

Der Fahrplan der Linie X20 (Waiblingen – Esslingen) bleibt wie gewohnt.
 
Der VVS empfiehlt seinen Fahrgästen, sich über die Fahrplanauskunft (EFA) in der App „VVS mobil“ oder über vvs.de über ihre jeweiligen Verbindungen zu informieren. Die Änderungen sind dort bereits erfasst.
 
Eine Übersicht zu den jeweils aktuellen Fahrplanänderungen befindet sich hier: vvs.de/coronavirus