Sie befinden sich hier: : Startseite / Gemeinde und Service / Corona / Schulen und Kindergärten

Fahrplan ab dem 18. Mai 2020

Kindergärten

Für die Kindergärten hat die Landesregierung beschlossen, die Betreuung in den Kindergärten in Richtung eines reduzierten Regelbetriebs in Absprache mit den Trägern schrittweise auf bis zu 50 Prozent auszuweiten. So können die Abstandsregeln mit halben Grupprngrößen gewahrt, Eltern aber weiter entlastet und den Kindern ein Stück Normalität zurückgegeben werden.
 
Sobald es weitere Konkretisierungen gibt infromieren wir Sie hierüber.
Alle Informationen finden Sie auch unter www.km-bw.de

Schulen

Der neue Fahrplan sieht vor, dass die Grundschulen im Land ab dem 18. Mai 2020 wieder in den Präsenzunterricht einsteigen. Zunächst werden die Viertklässler unterrichtet, um sie auf den Übergang in die weiterführende Schule vorzubereiten.
Der Unterricht soll sich dabei auf die Kernfächer konzentrieren, es wird ein reduziertes Angebot sein. Außerdem wird die Klassengröße halbiert, um dem Abstandsgebot Rechnung tragen zu können. Ausgegangen wird von zwei bis drei Unterrichtsstunden am Tag. Für die konkrete Gestaltung werden den Grundschulen aber Spielräume gelassen, damit sie auf die konkreten Bedürfnisse vor Ort Rücksicht nehmen und flexible reagieren können.
Nach den Pfingstferien, also ab dem 15. Juni ist vorgesehen den Präsenzunterricht an den Grundschulen rollierend anzubieten, um alle Klassenstufen und alle Kinder zu erreichen. Das rollierende System sieht vor, dass die Kinder im wöchentlichen Wechsel  an die Schule kommen – eine Woche die Erst- und Drittklässler, eine Woche die Zweit- und Viertklässler. Die Notbetreuung für Eltern wird weiterhin angeboten.
 
Aktuelle Informationen finden Sie auf www.km-bw.de

Informationsschreiben für die Eltern

Liebe Eltern,
wir alle befinden uns aktuell in einer Ausnahmesituation, die für jeden einzelnen eine große, auch finanzielle Herausforderung ist. In dieser Situation ist der gesellschaftliche Zusammenhalt wichtiger denn je.
Da Sie als Familie nach den aktuellen Verordnungen der Landesregierung Baden-Württemberg keine Möglichkeit haben unser Betreuungsangebot zu nutzen, haben wir als Gemeinde uns nun in Abstimmung mit dem Gemeinderat dazu entschlossen, allen betroffenen Familien die Betreuungsgebühren für den Monat April zu erlassen.
Wir bitten um Geduld und werden Sie sofort informieren, sollten uns neue Kenntnisse vorliegen.
 
Ihre Gemeindeverwaltung

Anmeldebogen (371,1 KB)